Services > Management

OpenStack AODH

Übersicht

Bei AODH handelt es sich um ein Sub-Projekt von Ceilometer, welches einen allgemeineren Alarmmechanismus bietet. AODH ist nun ein eigenständiges Projekt, komplett unabhängig von Ceilometer und dem Gnocchi-Projekt, es verwendet jedoch Ceilometer oder Gnocchi als Backend. Jeder AODH-Service kann horizontal, basierend auf der Last, skalieren. Es können Alarme nach benutzerdefinierten Regeln ausgelöst werden. Dies ist vor allem nützlich bei Autoscaling-Services wie Heat.

Unsere Highlights

Mit unserem Standort in Deutschland werden wir sehr hohen Sicherheitsansprüchen gerecht

Wir bieten Ihnen eine Verfügbarkeit des Services von 99,9 % p.a.

Sie definieren, in welchen Fällen AODH Alarm schlagen soll

AODH ist horizontal stark skalierbar

Details

Jeder der AODH-Dienste ist designed, horizontal zu skalieren. Zusätzliche Worker und Knoten können je nach erwarteter Last hinzugefügt werden. AODH stellt Dienste bereit, die bewerten und benachrichtigen, basierend auf definierten Alarm-Regeln.

Die alarmierende Komponente von AODH, ermöglicht es, Alarme basierend auf Schwellwerten für eine Sammlung von Samples oder ein dediziertes Ereignis einzustellen. Ein Alarm kann auf einer einzigen Metrik oder auf einer Kombination eingestellt werden. Zum Beispiel können Sie einen Alarm auslösen, wenn der Speicherverbrauch 65% bei einer bestimmten Instanz erreicht, sofern die Instanz für mehr als 15 min aktiv ist. Um einen Alarm einzurichten, muss der API-Server von AODH aufgerufen werden, um die Alarmbedingungen zu definieren.

Es gibt mehrere Formen von Aktionen:

  • HTTP-Rückruf: Sie geben eine URL an die angerufen werden soll, wenn der Alarm ausgelöst wurde. Die Nutzlast der Anfrage enthält alle Details, warum der Alarm ausgelöst wurde.
  • Log: meist nützlich für das Debugging, speichert Alarme in einer Protokolldatei.